Hans

Hans Deyssenroth

Olivier

Olivier Barbey

Carlo

Carlo Menger

Thomas

Thomas Belmont

SALAMUJA
Matthias Roth: Bass

Mit 18 wechselt Matthias Roth von der Geige zum E-Bass. Neben kommerziellen Bands spielt er in München bei der "Steelyard Blues-Band". Bald jedoch wird der Kontrabass sein Hauptinstrument. Er ist in Italien Schüler von Ares Tavolazzi, besucht die Jazzschule in Bern bei Peter Frei und studiert später bei Yoan Goilav am Konservatorium Basel, das er mit dem Kontrabasslehrdiplom abschliesst; heute arbeitet er als Gymnasiallehrer und als Bassist in Jazz und Klassik.

Hans Deyssenroth: Piano

gab schon 1961 erste Konzerte in Lörrach, bekam mehrere Preise in Baden Württemberg und in der Schweiz und spielte mit vielen Musikern und in manchen Bands (z.B. in der Oscar Klein Gruppe oder in der Space-Rock Gruppe Brainticket), war mal Lehrer an der Jazzschule Basel und machte alle Stile durch bis zum Free Jazz. In den 80-er Jahren konzentrierte er sich auf Computermusik und schrieb ein Programm für Midi-Variationen und hatte zahlreiche Auftritte in Gallerien. Dann faszinierten ihn afrocubanische Rhythmen und wurde Mitgründer der Ritmo Jazz Group. Er spielt auch in der Gruppe PAL-JAM.

.

Olivier Barbey: Schlagzeug

Berufsstudium an der Musikakademie Basel bei Siegfried Schmid und ein Jahr Swiss Jazz School Bern. Neben Engagements in Ensembles, Bands und Orchestern von Klassik bis Jazz 20-jährige Unterrichts-tätigkeit.

Er spielt ausserdem noch gelegentlich in der Gruppe Ritmo Jazz Group

.

Thomas Belmont: Saxofone

dem ehemaligen Graphiker wurde das Hobby Musik nach der Jazz-Schule in Bern und dem Konservatorium in Basel zum zweiten Beruf. Heute gibt er Saxofon-Unterricht, privat und an Schulen, leitet Workshops, komponiert und arrangiert. Seine reiche Band-Erfahrung zeigt auch seine stilistische Vielseitigkeit, von Klassik, Salsa bis BeBop. Er spielt auch in den Gruppen Ritmo-Jazz-Group und PAL-JAM

oder Tel: 061 361 20 12
mehr Infos
Impressum

Jazz im Quartett oder Quintett

'Cool' bis 'hot',

von Salsa, Latin, Funk bis Jazz

Für gediegene Apéros, Brunch, Bankette, Parties, Hochzeitsfest oder als Konzert

Carlo Sebastian Menger: Kontrabass

begann mit Keyboard, Orgel und klassischer Gitarre und fand schliesslich zum e-Bass, mit dem er sich mehrere Jahre im Rock und Pop-Bereich betätigte. Vor ca. drei Jahren entdeckte er den Kontrabass und den Jazz und ist seitdem davon angefressen. Zur Zeit studiert er das Kontrabass-Spiel bei Kalli Gerhards in Winterthur am WIAM.

Ausserdem spielt er noch in der Gruppe Jazzodrama in Basel.